Ich hab Dich trotzdem lieb

#18 Der Saunafänger von Berlin


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Schwache Nerven? Reizbarer Darm? Höhenangst? - Dann sei gewarnt vor dieser Folge. Aber der Reihe nach: Der gelernte Flugzeugmechaniker Andreas beherrscht ja quasi jedes Fluggerät. Klar. Das mit der Aerodynamik kann er. Logen. Warum sich also nicht mit mal mit Schwung, Zuversicht und Gleitschirm einen Berg hinunterwerfen. Wie Otto Liliental zu seinen besten Zeiten. “Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund”, singen wir besorgt im Chor und fragen uns, wie es der weißen Gitarre von Nicole geht.

Und Oli? Der ist endlich nach Berlin umgezogen und packt jetzt seine 170 Umzugskartons wieder aus. In seine Sauna will noch immer niemand. Komisch. Noch nicht einmal Inka Bauses Frisur. Bleibt abzuwarten, was der rauchende Nachbar von nebenan zu sagen hat.

Dann ist da noch die Sache mit den schwachen Nerven und dem starken Strom. Watt, Ohm, Volt. U=IxR. Da war doch was. Während Oli auf mehrere „zerbohrte Stromkreise“ zurückblickt und fortan Elektrizität den Lampen-an-die-Decken-Bringern überlässt, hat Andreas im Laufe seines Lebens eine richtig schöne Strom-Panik entwickelt. Man soll eben nicht, wenn man ein kleiner Junge ist, seine Finger in dunkle Löcher in der Wand stecken.

Diese Folge wird präsentiert von:
**KoRo Drogerie**
https://www.korodrogerie.de
5% Gutscheincode: HABDICHLIEB

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#17 Unsichere Überlieferungen


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Eine kurze Warnung vorangestellt: Diese Episode streift sehr ernste Themen rund um Depression und Suizid. Mehr Informationen und Hilfe in den Show-Notes.

Auch in dieser Folge zirzelt sich Andreas als Trittbrettfahrer der historischen Geschichtserzählung. Als eine Art Daniel-Richard-Klon (Podcast „Geschichten aus der Geschichte“) im Käpt’n Blaubär-Gewand stochert er in der Schublade der wirklich unwichtigen Ereignisse der Zeit und verheddert sich und Oli in Seemannsgarn und Wortfallstricke. Herzliche Grüße an dieser Stelle jedenfalls an Drew Barrymore.

Und Oli? Der ist frisch nach Berlin umgezogen, und lockt jetzt Menschen in einen kleinen, düsteren, holzvertäfelten Raum im Keller, höchstwahrscheinlich ohne Fenster und Ausblick, stickig, heiß - nur nackt zu betreten. Betreten. Genau. Betreten schweigen wir. Und hoffen das Beste.

Wohin, fragt sich der besorgte Hörer, kann so ein denkwürdiges Gespräch wie dieses führen? Genau: True Crime - dieses Mal im extra günstigen Doppelpack. Nummer 1: Der 5-jährige Loffi hätte um Lianenbreite seinen 6. Geburtstag nicht überlebt. Nummer 2: Die Rolle der Kirche in Zeiten von Corona.

Diese Folge wird präsentiert von:
**Bookbeat**
1 Gratismonat BookBeat Premium mit dem Code "lieb"
https://bookbeat.de/lieb

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#16 Unterbrechungs-Oli bleibt auf Usedom


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Das Intro unserer fröhlichen Ins-Wort-Fall-Show war immer auch als Warnung zu verstehen, eine Art Ungezieferschutz fürs beschwerdefreie Hörerlebnis. Bisher hat das gut funktioniert. Bisher. Bis zur heutigen Episode 16: Gnadenlos, wie ein Schwarm blutlüsterner Mücken, fällt Oli.P über uns und Andreas her, aus dem Nichts ins grelle Licht, und plaudert ungebremst über sein VEGANES Leben. Darauf eine Duftkerze (oder in diesem Fall: Kippe) und die brummige Stimme unseres carnivoren Helden Andreas, der mit der endlosen Kraft und Geduld eines Ruderes das Gespräch in fleischigere Regionen lenkt.

Apropos unliebsame Zeitgenossen und Kritik unter der Gürtellinie: Andreas hat eine neue Methode gefunden, sich trollige Kommentare von Leib und Seele zu halten. Er versucht es jetzt mit einer Mischung aus Schnittmengen-Analyse und extremer Arroganz. Ein schöner Ansatz, der Oli aber überhaupt nicht hilft bei seinem eigentlichen Problem: Er kriegt Wasserflaschen nicht mehr auf. Aufmerksame Hörer dürfen an dieser Stelle fragen, ob es wirklich eine gute Idee war, die Hantelstation zu verkaufen. Aber das nur am Rande.

Naja, und ein bisschen True Crime darf natürlich nicht fehlen. Oli berichtet von einer beinahe verhängnisvollen Brieffreundschaft. Und Andreas? Der entführt (Crime!) uns mal wieder in seine blumige Bullerbü-Kindheit, trifft Freddy Quinn, Nazis in Finnland und einen Mitschnacker im Schwarzwald.

Diese Folge wird präsentiert von:
**Bookbeat**
1 Gratismonat BookBeat Premium mit dem Code "lieb"
https://bookbeat.de/lieb

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#15 Tapsi, der Arschlochvogel


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Und wenn man denkt, es geht nicht schlimmer, dann einfach mal reinhören - in diesen unerhörten Dialog zweier Männer am Rande... ja wovon eigentlich? Gut und Böse? Oder vielleicht Messie und Messias? - Der eine, so lernen wir, sammelt so dermaßen viele Schuhe und Klamotten, dass hier in der miefigen Redaktion beißende Adjektive wie „extrem“ oder „unkontrolliert“ die Runde machen. Natürlich nur unter vorgehaltener Hand. Niemand würde ernsthaft behaupten, Oli.P hätte zu viele Schuhe. 25 vollgepackte Kisten sind es bis jetzt auf der nach oben offenen Möbelpacker-Skala.

Umziehen sei eine emotional schwierige Phase für ihn. Für uns Zuhörer ist es übrigens auch nicht einfach.

Naja, wenden wir uns Kleingarten-Traktorist Andreas zu. Der, so lernen wir, hatte es schon immer mit Vögeln. Wissen wir ja eigentlich. Neu ist aber, dass ihm ein kleiner, unschuldiger (wahrscheinlich sehr, sehr süßer) Wellensittich die Kindheit mehr oder weniger in einen Alptraum verwandelt hat.

Und sonst? Oli.P stellt sich Tinder-Dating in etwa so herrlich frivol vor wie das Treiben in den meistgeklickten Videos auf PLATZHALTER (hier darf der Leser sein bevorzugtes Porno-Portal einsetzen). Gut, dass wir mit Andreas einen überzeugten und erprobten Single an der Seite haben: Er weiß was wirklich geht. Und wie heißt es so schön? Gelegenheit macht Liebe. Oder Triebe.

Diese Folge wird präsentiert von:
**Bookbeat**
1 Gratismonat BookBeat Premium mit dem Code "lieb"
https://bookbeat.de/lieb

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#14 Ich hatte sie alle!


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

“Danke, Karla”, seuzt und ächzt die IHDTL-Nation ergeben. Die züchtigen Nackenschläge der “platonisch scharfzüngigen Freundin” am Ende der Show fruchten hörbar, die Akteure unseres kleinen Fight-Clubs kommen auf Hochtouren. Soviel zu den guten Nachrichten.

Andreas macht derweil eine besondere Phase durch. Er versucht es mal ohne Alkohol - und nahezu ohne Fleisch. Er isst (fast) vegan und - falls Ihr es noch nicht gehört habt - er rudert jetzt. Er rudert und rudert. Und rudert. Darauf ein letzter, kurzatmiger Zug an der Kippe. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Und Oli? Der packt. Was dem einen sein Rudern ist, ist dem anderen sein Packen. Möchte man meinen. Denn hier, liebe Freunde des bunten Graus in der Mitte, lernen wir völlig unbekannte Seiten des Schlagerstars kennen. Der Mann hat in den vergangenen Jahren ungeheure Mengen Klamotten und Schuhe gehortet. Imelda Marcos wäre stolz - oder gar neidisch - auf ihn. Wie dem auch sei, das ist sein altes, ungesundes Ich. Nennen wir die nur 180 Paar Schuhe also fein “die Reminiszenz der späten Jugend des Oli.P”.

Tja, und dann ist das die Sache mit dem Phänomen der plötzlich verschwundenen Pornostars. Ach, Karla, greif da mal durch! Bitte!

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#13 Ab jetzt bin ich Rocker


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Willkommen zum Markt für Stehengebliebenes und wenig Gebrauchtes von Oli.P. Heute, liebe Freunde des stilvollen Sich-in-Rage-Redens, erleben wir - wahrscheinlich auch zur Überraschung der aufgeweckten Protagonisten - die kreative Geburt eines neuen Podcast-Formats. Stichwort: Kleinanzeigen-Boosting.

Soviel zum gemütlichen Teil. True Crime ist angesagt. Während andere Formate Kriminalfälle aufwändig recherchieren müssen, brauchen Oli und Andreas einfach nur in ihrer eigenen Vergangenheit wühlen. Betrug, Verrat, Polizeigewalt - es ist alles dabei.

Naja, und wie sollen wir es sagen. Komischerweise (“Hui. Wie hätten wir das ahnen sollen?”, ruft der Chor) hat Unschuldslamm Andreas ganz besonders krude “Fälle” zu berichten. Ob Lissabon oder Langenhorn, “das Böse lauert immer und überall” (Service der Redaktion: wer hier zwischen seinen Synapsen eine leichte Melodie spürt: EAV, ca. 1988).

Und sonst? Die unerwartete Abrechnung mit den beiden leicht alternden Zeitgenossen kommt zu Schluss. Knallhart, ehrlich, gerecht - und sehr, sehr hörenswert.

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#12 Zugekokst in der Hacktheke


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Da ahnt man nichts, da weiß man nichts - und dann das: Treue Hörer dieser Show wissen längst, dass Oli und Andreas eigentlich (sehr) zartbesaitet sind. Eigentlich! Aber wie heißt es so schön? Unter jedem Dach ein Ach! - Oli.P, die vegane Frohnatur, der Mann, dem das Gemüse vertraut, hat eine knallharte Jugend hinter sich. Stichwort: Straßengang. Gewalt, Schlägereien, Sachbeschädigung!

Und Andreas? - Seine schärfste Waffe war schon immer das ungehobelte Wort. Und selbst hartgesottene Muskelspieler haben an seiner Schulter schon die ein oder andere Träne verdrückt. Bis auf Kadde aus Langenhorn.

Darauf ein Konterbier, möchte man meinen. Spätestens dann, wenn wir hören, dass das erste Auto von Andreas ein Leichenwagen war und dass er damit die Vorstadt verschreckt und die Mädels entzückt hat. Und jetzt schnell: Kopfkino aus, Licht an, bitte.

Aber im Ernst: Beide machen sich Gedanken über den richtigen Umgang mit Alkohol. Und während Popstar Oli aus gutem Grund sich selbst und seinen Fans ein klares Zeichen setzt, schlägt Andreas ein Experiment für den Hausgebrauch vor, um zu sehen, wo man so steht, mit dem Bierchen am Abend. Und wir lernen: Bescheiß Dich nicht selbst!

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#11 Die kindliche Kaiserin


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Ecce homo! - Da, sieh, Mensch! Ab- und Tiefgründe tun sich in dieser Folge auf. Besonders Andreas lässt quasi nichts aus, was nicht irgendwie gefährlich sein könnte.

Aber der Reihe nach: Oli, ganz seinem makellosen Schlagerstar-Image verpflichtend, ruft Tag ein, Tag aus seine Mama an. Ob sie das nun will oder nicht. Herzzerreißend! Jedenfalls ist das direkt zu viel Druck für Andreas. Der Kompromiss, den die beiden finden, allerdings ist irgendwie wegweisend. Ein echtes IHDTL-Juwel.

Apropos Alkohol. Küchenpsychologe Andreas misst mal kurz die Wechselstromstörungen des Selbstbewusstseins von Oli durch - und wird schnell fündig. Anamnese: Kein Abitur, noch nicht mal ein Popstar-Meisterbrief. Diagnose: leichtes Imposter-Syndrom. Aber daran, wenn schon, leiden nun wirklich beide.

Tja, und dann hätte alles so schön harmonisch weitergehen können. Hätte. Denn Andreas zieht andere Wege vor. Zum Beispiel, es sich einfach mal mit der halben Republik zu verscherzen. Das geht ganz einfach: Ü-Ei-Fans, Modelleisenbauer und Kunstsammler hergehört!

Genug Beef? Nö! Patrick Bach und Tim Sander greifen ins Geschehen ein und geigen den beiden überzeugten Synchronverweigerern mal so richtig schön die Meinung...

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#10 Akte Swingerclub: Alles kann, nichts muss


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Herrje. Wohin man schaut: Überall zerschmettertes Beziehungsporzellan. In dieser Episode prallen zwei komplett unterschiedlicher Lebensmodelle frontal aufeinander. In der veganen Ecke: Oli.P, seit jeher süße Traum jeder Schwiegermutter. Im Fleisch: Andreas, der vogelfreie Eremit. Wie also sieht die ideale Beziehung aus? “Eng! Ganz, ganz, ganz (!) eng”, tiriliert der Schlagerbarde entzückt. Und er meint das auch noch ernst. Sichtlich schockiert kontert Andreas und verteidigt die Freiheit des (dezent in die Jahre gekommenen) Mannes. Fragwürdige Argumente schießen durch die Luft, die Temperatur steigt unerbittlich, hitzig kämpfen die Freunde wie mexikanische Hähne. Am Ende ein zweifelhafter Kompromiss: Andreas wird ein Hobby. Und zwar das von Oli.

Und sonst: Die beiden Herren machen sich Gedanken um gute Vorsätze für 2021. Andreas fängt einfach mal ganz unten auf der Vorsatz-Leiter an. Level 1 sozusagen. Und Oli? Dessen tägliche Screentime ist so entsetzlich hoch, dass wir vielleicht einen Beziehungsratgeber einschalten sollten.

Tja, und dann passiert es. Unverhofft. Aus heiterem Himmel, Folge 10 des epischen Feuerwerks „Ich habe Dich trotzdem lieb“: Oli und Andreas verbünden sich gegen die Gilde der deutschen Synchronsprecher. Viel Glück, ruft da die Redaktion aus der Ferne. Viel Glück mit dem bevorstehenden Scheißsturm (lippensynchrone Übersetzung aus dem Englischen für Shitstorm).

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de

#09 Gänsehaut mit viel Senf


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Achtung! Diese Folge ist nichts für zart besaitete Gemüter. Wirklich nicht. Loffi lädt ein zum Marsch durch die düsteren und ziemlich apokalyptischen Untiefen seiner schneematschigen Seele. Mord, Verrat, Flucht. Wiederkehrende Träume. Dazwischen sterbende Frösche. Kalter Schweiß kondensiert an den Geräten, und Oli ringt hörbar um Fassung.

Dabei ergeht es ihm selbst kaum besser: Nur knapp entkommt Oli einem Anschlag auf der Zugfahrt nach Nirgendwo. Ein Knall, ein gleißend weißer Blitz, verstörte Blicke, ein panischer Fluchtversuch in die falsche Richtung.

Tja, und dann ist da noch die Sache mit Müsli, der süßen, kuscheligen Bulldogge. Wer eine perfekte Anleitung (für die jüngeren Hörer: „Lifehack“) braucht, seinen Hund in der Silvesternacht zur Raketen fressenden Bestie mutieren zu lassen, der ist hier genau richtig.

Ansonsten haben Oli und Andreas jede Menge Tipps parat, wie die Silvesternacht garantiert nicht gelingt - und feiern daher schon um 21:30 Uhr live auf Instagram.

Oh Mann, keucht die Redaktion leise, und denkt: Was für eine kranke Folge. Vielleicht sollte man sie direkt einreichen bei Atze und Leon von „Betreutes Fühlen“. Der Stoff reicht für eine Sondersendung.

Feedback an: ich@habdichtrotzdemlieb.de